Viele Anfragen zur E-Bike Garage – Fachgespräch beim Elektromobilitätstag

In den letzten Tagen sind bei ruhrmobil-E zur E-Bike Garage zahlreiche Fragen zu allen möglichen Themen eingegangen. Viele Menschen haben sich auch persönlich bei uns gemeldet und wollten Auskunft. Ende August ist die erste E-Bike Garage fertig gestellt. Deshalb planen wir für alle Fachleute und besonders Interessierten ein

Fachgespräch E-Bike Garage beim Emobilitätstag

22. September, 12 Uhr in Bochum (s. Termine)

Ende September veranstaltet ruhrmobil-E einen Elektromobilitätstag in der Bochumer Innenstadt. Wir werden die bunte Vielfalt der Elektromobilität mit Fahrrädern, Elektroautos, Gastronomie und interessanten Aktionen zeigen.

Um 12 Uhr wollen wir allen interessierten Fachleuten die Gelegenheit geben, ihren Fragen zum Konzept zu stellen und eine Einweisung zu geben, die auch die Planung, Finanzierung oder die Umsetzung in Bochum betrifft.

Zeichnung: So wird die e-Bike Garage aussehen

So wird die e-Bike Garage aussehen

Wir freuen uns auf Sie! Bitte melden Sie sich an:

Fachgespräch E-Bike Garage beim Elektromobilitätstag

E-Bike Garage wird von Bochumer Start-Up gebaut

In Bochum startet die Serienfertigung der „E-Bike Garage“. Produziert wird sie in Bochum-Gerthe von einem ganz besonderen Start-Up Unternehmen.

Bei der Firma GEMBO laufen die Vorbereitungen für die Serienfertigung von fünf E-Bike Garagen. Vor einigen Tagen wurde die Werkstatt im Bochumer Energie-Effizienzzentrum im Stadtteil Gerthe aufgebaut. Die mobile E-Bike Garage bietet Stellplatz für 6 Pedelecs (Fahrrad mit elektrischem Zusatzantrieb) oder E-Bikes.

Produktion bei GEMBO läuft

Produktion bei GEMBO läuft

Der Name GEMBO steht für Gesellschaft für emissionsfreie Mobilität. Damit ist das Motiv der Inhaber Wolfgang Rode und Thomas Rinke auch schon beschrieben. Die beiden Techniker haben das Projekt unter Begleitung vom Verein ruhrmobil-E zusammen mit Schülern entwickelt. Vor zwei Jahren wurde ein Prototyp aufgebaut. Er steht heute voll funktionsfähig vor der technischen Berufsschule am Ostring, ganz nahe am Hauptbahnhof Bochum. Jeder kann sie dort bereits ausprobieren.Logo E bike garage

Thomas Rinke

Thomas Rinke

Wolfgang Rode

Der Maschinenbauer Rinke und Elektrotechniker Rode machen sich mutig mit dem Start-Up Unternehmen GEMBO selbstständig. Sie haben die gesamte Konstruktion neu erstellt, sowie die Produktionsanlagen entwickelt und aufgebaut. Dabei setzen sie zunächst ganz auf die innovative E-Bike Garage als erstes Produkt, das in Deutschland in dieser Form einzigartige Vorteile bietet. Die zunächst fünf Garagen sollen in den kommenden 18 Monaten gebaut und im Stadtgebiet aufgestellt werden. Künftig wird das Nutzerverhalten und deren Bedürfnisse getestet.

Die öffentliche Vorstellung ist zum Ende der Ferienzeit im August geplant.

Der Verein für Elektromobilität, ruhrmobil-E e.V. hat das Projekt E-Bike Garage von Beginn an unterstützt und wird die Evaluierungsphase aktiv mit Informationen für die Öffentlichkeit aktiv begleiten und vorantreiben. Als Netzwerk zur Förderung von Elektromobilität setzen wir uns mit regelmäßigen Netzwerktreffen, Informationsveranstaltungen, Probefahrten, Hintergrundtreffen und einem umfangreichen Medienangebot für nachhaltige Mobilität ein. Weiterlesen

So machen E-Bikes dem Auto Konkurrenz

Logo E bike garage

In Bochum wird seit Beginn der Sommerferien an der Serienfertigung der „E-Bike Garage“ gearbeitet. Sie soll Teil einer zukunftsorientierten städtischen Mobilitätsstrategie werden: E-Bikes (Pedelec) als Alltagsfahrzeug – im täglichen Berufs-, Einkaufs- und Freizeitverkehr. Auftraggeber ist die Stadt Bochum. Produziert wird sie in Bochum-Gerthe von einem Start-Up Unternehmen.

Die mobile E-Bike Garage bietet Stellplatz für 6 Pedelecs (Fahrrad mit elektrischem Zusatzantrieb) oder E-Bikes. Sie können in Einzelkabinen eingestellt und per normaler Steckdose (Schuko) mit dem eigenen Ladegerät „betankt“ werden. Den Strom liefert die Sonne per Solardach. So kann die E-Bike Garage unabhängig von einer Stromversorgung sehr flexibel aufgestellt werden.

Zeichnung: So wird die e-Bike Garage aussehen

So wird die e-Bike Garage aussehen

Der Verein für Elektromobilität, ruhrmobil-E e.V. hat das Projekt E-Bike Garage von Beginn an unterstützt und wird die Evaluierungsphase aktiv mit Informationen für die Öffentlichkeit aktiv begleiten und vorantreiben.

E-Bike Garage aus Bochum bietet:
sicheren Stellplatz und Strom für den Akku

Der Prototyp, entwickelt auf Basis eines einfachen Bürocontainers, stand schon auf dem Zeltfestival Ruhr und beim Fahrradsommer der Industriekultur vor der Bochumer Jahrhunderthalle. So konnten schon so einige Bochumer das Konzept testen. Der besondere Vorteil für die Nutzer ist, dass sie per Internet nachschauen können, ob ein Stellplatz frei ist. Zudem können sie per Handy die Türen öffnen, das Rad sicher abstellen und den Akku aufladen.

Prototyp der E-Bike Garage
Foto © Wolfgang Rode

Für die Stadt Bochum liegen die Vorteile in der flexiblen Bauweise. Die aus stabilen Aluelementen gefertigten Garagen lassen sich leicht an jedem gewünschten Ort aufstellen, solange dort Bedarf besteht und danach schnell und kostengünstig versetzen. Ein Stromanschluss oder andere aufwändige Arbeiten sind durch die innovativen Ideen die in der E-Bike Garage stecken vor Ort nicht notwendig. Weiterlesen

ruhrmobil-E e.V. Netzwerksitzung Juni 2018

Am 11. Juni 2018 um 18 Uhr sind wir mit unserer Juni-Ausgabe der Netzwerksitzung bei der Hochschule Bochum eingeladen.

Der Sommer ist fast angekommen und mit ihm einige Neuigkeiten aus den Unternehmen. Bei der Hochschule Bochum (auf der Lennershofstraße 140 in 44801 Bochum) hören wir ingesamt drei Vorträge: Dirk Fromme von eCargo wird zunächst über Logistik-Hubs und Lastenräder referieren. Im Anschluss stellt Jonas Loske das Unternehmen innolectric AG vor und gibt einen Überblick über die „E-Mobilität neben Kraftfahrzeugen und Pedelec“. Zu guter Letzt werden Thomas Rinke und Wolfgang Rode von GEMBO etwas zum Stand der Dinge beim Projekt der „E-Bike Garage“ erzählen. Wir freuen uns über die spannenden Vorträge!

Natürlich wird es auch noch Zeit für Netzwerken und einen Imbiss geben. Bitte melden Sie sich unter der Mailadresse info@ruhrmobil-E.de an. Vielen Dank!

Weitere Termine (Auswahl):
– 09.07.2018: Juli-Sommer-Netzwerksitzung am blue beach, Witten
– 20.-22.7. 2018 ISOR – Tour de Ruhr
– Im August findet aufgrund der Sommerferien keine Netzwerksitzung statt
– 22.9.2018: Unser Elektromobilitätstag in der Bochumer Innenstadt

Mit elektrisierenden Grüßen,

Katja Nikolic
ruhrmobil-E e.V.

Netzwerksitzung ruhrmobil-E Mai 2018

Unsere Mai-Netzwerksitzung wird am 7. Mai 2018 um 18 Uhr im EnergieEffizienzZentrum Bochum, Lothringer Allee 2, 44805 Bochum stattfinden. Wir freuen uns sehr, daß erstmals die Auktora GmbH unser Gastgeber sein wird. Die Auktora GmbH ist vor Ort im EEZ ansässig und der Geschäftsführer Thierry Wilmes wird uns spannende Einblicke in die Welt von Auktora geben. Christof Weiser leitet das EnergieEffizienzZentrum Bochum und wird über den Standort des EEZ referieren. Es ist ein Inkubator für Unternehmen und Existenzgründer des Zukunftsfeldes Energieeffizienz. Es wurde auf dem Gelände des ehemaligen Bogestra-Straßenbahndepots in Bochum-Gerthe errichtet und wird momentan schrittweise umgebaut.

Anreise zum EEZ:
ÖPNV: Die 308/318 hält an der Haltestelle „Punges Feld“, direkt vor der Tür.

Auto: Den Castroper Hellweg Richtung Castrop-Rauxel fahren und dann an der 308 / 318 Haltestelle Handwerksweg rechts einbiegen.

Hinweis zur Veranstaltung:

Aus den vielen interessanten Events in der kommenden Sommerzeit möchten wir unseren Elektromobilitätstag am 22.9.2018 in der Bochumer Innenstadt besonders hervorheben. Wir zeigen wieder die Vielfalt der Elektromobilität und Erneuerbaren Energien. Probefahrten und unser Rahmenprogramm bieten Spaß für die ganze Familie. Dieses Jahr wird der Elektromobilitätstag zudem Teil der RVR Klimawochen sein. Das bedeutet für die Aussteller eine noch größere Wahrnehmung in den Medien und bei den Zuschauern, und für die Teilnehmer wieder viele Überraschungen und Highlights.

Wenn Sie Aussteller werden möchten, melden Sie sich bitte bis zum 30.5.2018 an! Wir freuen uns auf Sie!

Für den Elektromobilitätstag und für die Teilnahme an unserer Mai-Netzwerksitzung schreiben Sie uns bitte ein Mail an die Adresse info@ruhrmobil-E.de.

Vielen Dank!

Mit elektrisierenden und sonnigen Grüßen,

Katja Nikolic
ruhrmobil-E e.V.

Jahreshauptversammlung ruhrmobil-E 9. April 2018

Jahreshauptversammlung – nur für Vereinsmitglieder
Unsere Vereinsmitglieder haben ja bereits die Einladung zur Jahreshauptversammlung am 9. April 2018 per Post erhalten. Sie findet um 18 Uhr bei der Bogestra in Gelsenkirchen Ückendorf, Exterbruch 2 in 45886 Gelsenkirchen statt. (bis ca. 19 Uhr!). Dort erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die internen Abläufe bei ruhrmobil-E.

Sie sind noch kein Vereinsmitglied, möchten es aber werden? Auf unserer Homepage www.ruhrmobil-E.de finden Sie unter „Neuigkeiten (Blog)“ unseren Blogbereich und unter „Der Verein/Mitglied werden“ befindet sich der Aufnahmeantrag. Sie können ihn einfach ausfüllen, scannen und uns per Mail an die Mailadresse info@ruhrmobil-E.de zurückschicken. Wir beraten Sie gerne über alle Vorteile einer Mitgliedschaft bei uns!

Vortrag und Führung NACH der JHV – auch für Nichtmitglieder

Die JHV endet gegen 19 Uhr und dann können auch gerne Nichtmitglieder kommen. Herr Jürgen Böttcher von der Bogestra hält dann einen Vortrag über die neuen Fahrzeuge der Bogestra und es findet eine Führung vor Ort statt. Auf dem 40.000 qm großen Bus-Betriebshof der Bogestra werden die konventionellen wie die Hybrid-Busse stationiert, gewartet und gepflegt. Um 20 Uhr lassen wir beim gemeinsamen Essen den Abend ausklingen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bitte melden Sie sich unter info@ruhrmobil-E.de an. Vielen Dank!
Ein Beirat findet an dem Tag NICHT statt.

Hier noch ein paar Termine (Auswahl):

– 11. April: 10-16:30 Uhr: Fachsymposium „Auf der Suche nach neuen Wegen – Impulse für eine Mobiltitätswende im Ruhrgebiet“ in Essen. Es findet statt im Rahmen des Projektes NEMO – Neue EmscherMobilität, in den Räumen der Mercator-Stiftung in Essen. Im Anschluss von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr veranstaltet die Mercator-Stiftung ihr Symposium mit dem Titel: „Verkehrswende im Ruhrgebiet: Perspektiven für die Mobilität in einer autozentrierten Metropole“.

– 4. und 5. Mai: Elektromobilitätstag in Gelsenkirchen

– 6. Mai 11-18 Uhr Messe für Energie-, Mobilitäts- und Kommunikationstechnologie, in der Stadthalle Unna

– 13. Mai: Fahrradsommer der Industriekultur an der Jahrhunderthalle, Bochum

– 27. Mai: Herner Umwelttag

– 22.9. Unser Elektromobilitätstag in Bochum, von ruhrmobil-E

 

ruhrmobil-E Netzwerksitzung März 2018

Am 5. März 2018 um 18 Uhr sind wir mit unserer März-Ausgabe der Netzwerksitzung bei den Stadtwerken Bochum (Ostring 28 in 44787 Bochum) eingeladen. Wir hören zunächst einen Vortrag des Gastgebers Valentin Scheltow, dann einen Vortrag von dem jungen Gründer Maximilian Camp über sein E-Bike. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit einem großen Plus an Energie! Bitte melden Sie sich unter der Mailadresse info@ruhrmobil-E.de an. Vielen Dank!
Weitere Termine:  06.04.2018 DEW 21 Symposium „Neue Mobilität für Bürger und Wirtschaft 2018“ in Dortmund, als Auftakt zum E-Bike-Festival in Dortmund.
09.04.2018: Netzwerksitzung und Jahreshauptversammlung von ruhrmobil-E bei der Bogestra AG (Gelsenkirchen).

Mit elektrisierenden Grüßen,
Katja Nikolic ruhrmobil-E e.V.

Thema: Elektromobilität, Photovoltaik und Speicher im Autohaus Rüschkamp in Dortmund

Diskussionsrunde Foto: Katja Nikolic

Diskussionsrunde    Foto: Katja Nikolic

Am 22. Februar 2018 um 17:15 Uhr luden das Autohaus Rüschkamp und die EnergieAgentur.NRW (Netzwerk Photovoltaik und Netzwerk Brennstoffzelle, Wasserstoff und Elektromobilität) in Dortmund ein und informierten über die Kombination der Photovoltaik mit Elektromobilität und mobilen wie stationären Speichern. Joan Hendrik Rüschkamp vom Autohaus Rüschkamp und Georg Grothues von der EnergieAgentur.NRW sowie die Herren Folke Wölfer und Michael Kutz vom Netzwerk E-METROPOLE.RUHR führten durch den interessanten Abend. In verschiedenen Diskussionsrunden und Kurzvorträgen referierten verschiedene Experten aus der Branche, zunächst Carl-Georg Graf von Buquoy, der Leiter des Themengebietes Photovoltaik, sowie Dieter Düllmann von der W.D. Düllmann GmbH & Co. KG, im Anschluss Christof Kiesel von der KOSTAL Industrie Elektrik GmbH und Udo Werges von E3/DC. Im Folgenden diskutierten noch Georg Grothues von der EnergieAgentur.NRW, Dr. Martin Sommer von der e.GO Mobile AG und Michael Fischer von der StreetScooter GmbH.

Matthias Kynast von MK Windkraft mit seinem Ampera-E Foto: Katja Nikolic

Matthias Kynast von MK Windkraft mit seinem Ampera-E      Foto: Katja Nikolic

Die zahlreichen Besucher aus dem privaten und gewerblichen Bereich, auch Fahrer von Elektroautos, stellten einige Fragen. Georg Grothues von der EnergieAgentur.NRW erläuterte die Möglichkeiten zur Förderung rund um die Elektromobilität. Ein Imbiss mit Getränken bot noch die Möglichkeit zum lockeren Austausch.
Hier noch ein paar Fakten der EnergieAgentur.NRW aus der Pressemitteilung: „Für Elektro- und Hybridfahrzeuge bietet NRW mit rund 3.000 Ladepunkten ein umfassendes Netz zur Ladeinfrastruktur. Bundesweit stehen über 12.800 öffentlich zugängliche Ladepunkte zur Verfügung. Der Fahrzeugbestand lag Ende August 2017 bei ca. 100.000 Fahrzeugen (rein batterieelektrisch Fahrzeuge und Plug-In Hybride, alle Fahrzeugklassen). Die Nutzung der Solarenergie ist eine der wichtigsten Säulen im Energiemix der Zukunft und zur Realisierung der Energiewende. Bis November 2017 waren deutschlandweit ca. 1,6 Mio. Solarstrom-Anlagen mit einer Leistung von gut 42.800 Megawattpeak (MWp) installiert. Diese hatten mit über 38 Mrd. kWh klimafreundlich erzeugtem Strom einen Anteil von ca. 6 % an der deutschen Stromerzeugung. Diese Menge reicht rechnerisch aus, um ca. 10,5 Millionen Haushalte ein Jahr lang mit elektrischer Energie zu versorgen. Die etwa 238.000 in NRW installierten Anlagen hatten eine Leistung von ca. 4.400 MWp. NRW liegt bundesweit hinter Bayern und Baden-Württemberg auf Platz 3 beim Solarstrom.“

Februar Netzwerksitzung am 5.2.2018 – Achtung: Um 18 Uhr!!!!

Autohaus Rüschkamp in Dortmund Foto: Ernesto Ruge

Autohaus Rüschkamp in Dortmund   Foto: Ernesto Ruge

Am 5. Februar 2018 sind wir mit unserer ruhrmobil-E-Netzwerksitzung zu Gast im Autohaus Rüschkamp in Dortmund (Evinger Str. 20-24, 44145 Dortmund). Wir treffen uns um 18:00 Uhr bei unserem langjährigen Netzwerkmitglied im Adam Store vor Ort. Nach einer Hausführung durch die Geschäftsstellenleitung André Grünke hören wir verschiedene Vorträge. Viktor Dück, Andreas Schierhoff und Joan Hendrik Rüschkamp werden zu den Themen StreetScooter, e-go, Ampera-e, iOn und Partner e referieren. Im Anschluss halten Ulrich Nießen und Joan Hendrik Rüschkamp einen Vortrag zu enomo online, mit Präsentation auf dem Beamer. Die Herren werden auch die Veranstaltung am 22.02.2018 vom Autohaus Rüschkamp und der EnergieAgentur.NRW ankündigen.
Nach der Netzwerksitzung und einem Imbiss mit Suppe und alkoholfreien Kaltgetränken haben die Besucher noch die Möglichkeit, Fahrzeuge wie den Ampera-e Probe zu fahren. Wir freuen uns auf einen schönen, vielseitigen Abend. Bitte melden Sie sich unter der Mailadresse info@ruhrmobil-E.de an. Vielen Dank!

Weitere Termine:  08.02.2018: CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress
22.2.2018: Veranstaltung des Autohauses Rüschkamp und der EnergieAgentur.NRW in Dortmund
05.03.2018: Netzwerksitzung Marz- ruhrmobil-E

Mit elektrisierenden Grüßen,
Katja Nikolic ruhrmobil-E e.V.

Januar-Netzwerksitzung ruhrmobil-E 2018

Frohes Neues Jahr! Wir möchten Sie herzlich zu der ersten Netzwerksitzung des Jahres, am 15.01.2018 um 18:00 Uhr im Technischen Rathaus in Witten (Annenstraße 111b, 58453 Witten) einladen. Wir werden zunächst einen Vortrag von der Klimaschutzmanagerin der Stadt Witten, Frau Sonja Eisenmann, zum Thema Klimaschutz und nachhaltig orientierte Projekte in Witten hören. Es ist unser zweiter Besuch im Technischen Rathaus und wir sind gespannt auf alle Neuigkeiten. Im Anschluss erhalten wir einen spannenden Rückblick auf die SolarCar Challenge in Australien des letzten Jahres. Christina Beckermann arbeitet im Technischen Rathaus und hat die Tour in Australien live miterlebt. Wir freuen uns auf Ihren Bericht.

Über eine rege Beteiligung würden wir uns freuen. Bitte melden Sie sich unter info@ruhrmobil-E.de an.

SolarCar der Hochschule Bochum, der Start Foto: Christina Beckermann

SolarCar der Hochschule Bochum, der Start
Foto: Christina Beckermann