Archiv der Kategorie: Allgemein

Stephanie Naber-Schüren erhält Förderurkunde vom Bundesverkehrsminister Scheuer

Übergabe des Zukunfts-Schecks „Saubere Luft“ an Stephanie Naber-Schüren durch BM Scheuer Foto: Roland Schüren

Berlin/Bochum. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer übergab gestern in Berlin im Ministerium Förderurkunden über 33,2 Millionen Euro an Kommunen und Unternehmen. Über ein Promille dieser Summe freut sich Stephanie Naber-Schüren von der Bäckerei Naber aus Bochum-Goldhamme. Der Grund: Die Bäckermeisterin ersetzt Ihre beiden Diesel- durch zwei Elektro-Lieferwagen. Im Rahmen des „Sofortprogramm saubere Luft“, konnte sie als Unternehmen, das in einer Stadt mit Grenzwertüberschreitung ansässig ist, diese Förderung eines Teils des Mehrpreises gegenüber einem Lieferwagen mit Verbrennungsmotor, gefördert bekommen. Somit fahren bald zwei leise und saubere Streetscooter Work L die frischen Backwaren in Bochum aus. Von der Backstube an der Essener Straße aus wird es dann mit Ökostrom in den Akkus zu den vier Naber-Filialen und den zahlreichen Firmenkunden gehen.
Zur Zeit werden die beiden neuen Elektrotransporter aus Aachener Produktion noch am Laderaum zum Bäckereibetrieb aufgerüstet sowie foliert. Sodann stromern die beiden in Naber-Rot emissionsfrei durch Bochum.

Unternehmensinformationen Bäckerei Naber:
Die Bäckerei Naber wird von Bäckermeisterin Stephanie Naber-Schüren als Einzelunternehmen geführt. Als klassische Bäckerei-Konditorei wurde sie 1969 von Egon und Christa Naber, geborene Keinhorst gegründet. Die Wurzeln gehen allerdings auf das Jahr 1907 zurück, als Hermann Keinhorst,
der Urgroßvater von Stephanie Naber-Schüren auf der Kohlenstraße die Bäckerei Keinhorst gründete. Das dortige Gründungshaus beherbergt heute eine Filiale. Die Bäckerei Naber beliefert von der Backstube auf der Essener Straße aus vier Filialen in den Stadtteilen Eppendorf, Höntrop, Weitmar-Bärendorf und Dahlhausen sowie viele Firmenkunden im Stadtgebiet von Bochum. Die 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma sorgen an sieben Tagen pro Woche für ein breites Backwarenprogramm in bester Handwerks-Qualität.
Text: Bäckerei Naber, Bochum

Übergabe des Zukunfts-Schecks „Saubere Luft“ durch BM Scheuer Foto: BM für Verkehr und digitale Infrastruktur

e-Bike Garage jetzt auch am Rathaus Bochum

Nach der Eröffnung der ersten E-Bike-Garage im vergangenen November am Technologiequartier steht nun die zweite von insgesamt fünf neuen Garagen direkt im Zentrum Bochums. Am Willy-Brandt-Platz/Ecke Viktoriastraße können ab sofort E-Bikes kostenlos eingeschlossen und aufgeladen werden. Besonders einfach: Ein Mobiltelefon reicht aus, eine Registrierung ist nicht notwendig.

Mehr Infos gibt es hier: e-bike-garage.de

1. autarke "E-Bike Garage"

Erster Blick auf die E-Bike Garage

In Bochum steht die erste autarke „E-Bike Garage“ Deutschlands. In der neu konstruierten E-Bike Garage stecken eher unscheinbare Innovationen, die aber die städtische Mobilitätswende voranbringen. Durch die E-Bike Garage wird das Fahrradfahren zur Arbeit oder zum Einkauf komfortabler, verlässlich und sicher. Und durch die autarke Konstruktion ist die E-Bike Garage extrem flexibel aufstellbar – das ist einzigartig. Ein erster Blick im Video…
Weiterlesen

E-Bike Garage wird von Bochumer Start-Up gebaut

In Bochum startet die Serienfertigung der „E-Bike Garage“. Produziert wird sie in Bochum-Gerthe von einem ganz besonderen Start-Up Unternehmen.

Bei der Firma GEMBO laufen die Vorbereitungen für die Serienfertigung von fünf E-Bike Garagen. Vor einigen Tagen wurde die Werkstatt im Bochumer Energie-Effizienzzentrum im Stadtteil Gerthe aufgebaut. Die mobile E-Bike Garage bietet Stellplatz für 6 Pedelecs (Fahrrad mit elektrischem Zusatzantrieb) oder E-Bikes.

Produktion bei GEMBO läuft

Produktion bei GEMBO läuft

Der Name GEMBO steht für Gesellschaft für emissionsfreie Mobilität. Damit ist das Motiv der Inhaber Wolfgang Rode und Thomas Rinke auch schon beschrieben. Die beiden Techniker haben das Projekt unter Begleitung vom Verein ruhrmobil-E zusammen mit Schülern entwickelt. Vor zwei Jahren wurde ein Prototyp aufgebaut. Er steht heute voll funktionsfähig vor der technischen Berufsschule am Ostring, ganz nahe am Hauptbahnhof Bochum. Jeder kann sie dort bereits ausprobieren.Logo E bike garage

Thomas Rinke

Thomas Rinke

Wolfgang Rode

Der Maschinenbauer Rinke und Elektrotechniker Rode machen sich mutig mit dem Start-Up Unternehmen GEMBO selbstständig. Sie haben die gesamte Konstruktion neu erstellt, sowie die Produktionsanlagen entwickelt und aufgebaut. Dabei setzen sie zunächst ganz auf die innovative E-Bike Garage als erstes Produkt, das in Deutschland in dieser Form einzigartige Vorteile bietet. Die zunächst fünf Garagen sollen in den kommenden 18 Monaten gebaut und im Stadtgebiet aufgestellt werden. Künftig wird das Nutzerverhalten und deren Bedürfnisse getestet.

Die öffentliche Vorstellung ist zum Ende der Ferienzeit im August geplant.

Der Verein für Elektromobilität, ruhrmobil-E e.V. hat das Projekt E-Bike Garage von Beginn an unterstützt und wird die Evaluierungsphase aktiv mit Informationen für die Öffentlichkeit aktiv begleiten und vorantreiben. Als Netzwerk zur Förderung von Elektromobilität setzen wir uns mit regelmäßigen Netzwerktreffen, Informationsveranstaltungen, Probefahrten, Hintergrundtreffen und einem umfangreichen Medienangebot für nachhaltige Mobilität ein. Weiterlesen

So machen E-Bikes dem Auto Konkurrenz

Logo E bike garage

In Bochum wird seit Beginn der Sommerferien an der Serienfertigung der „E-Bike Garage“ gearbeitet. Sie soll Teil einer zukunftsorientierten städtischen Mobilitätsstrategie werden: E-Bikes (Pedelec) als Alltagsfahrzeug – im täglichen Berufs-, Einkaufs- und Freizeitverkehr. Auftraggeber ist die Stadt Bochum. Produziert wird sie in Bochum-Gerthe von einem Start-Up Unternehmen.

Die mobile E-Bike Garage bietet Stellplatz für 6 Pedelecs (Fahrrad mit elektrischem Zusatzantrieb) oder E-Bikes. Sie können in Einzelkabinen eingestellt und per normaler Steckdose (Schuko) mit dem eigenen Ladegerät „betankt“ werden. Den Strom liefert die Sonne per Solardach. So kann die E-Bike Garage unabhängig von einer Stromversorgung sehr flexibel aufgestellt werden.

Zeichnung: So wird die e-Bike Garage aussehen

So wird die e-Bike Garage aussehen

Der Verein für Elektromobilität, ruhrmobil-E e.V. hat das Projekt E-Bike Garage von Beginn an unterstützt und wird die Evaluierungsphase aktiv mit Informationen für die Öffentlichkeit aktiv begleiten und vorantreiben.

E-Bike Garage aus Bochum bietet:
sicheren Stellplatz und Strom für den Akku

Der Prototyp, entwickelt auf Basis eines einfachen Bürocontainers, stand schon auf dem Zeltfestival Ruhr und beim Fahrradsommer der Industriekultur vor der Bochumer Jahrhunderthalle. So konnten schon so einige Bochumer das Konzept testen. Der besondere Vorteil für die Nutzer ist, dass sie per Internet nachschauen können, ob ein Stellplatz frei ist. Zudem können sie per Handy die Türen öffnen, das Rad sicher abstellen und den Akku aufladen.

Prototyp der E-Bike Garage
Foto © Wolfgang Rode

Für die Stadt Bochum liegen die Vorteile in der flexiblen Bauweise. Die aus stabilen Aluelementen gefertigten Garagen lassen sich leicht an jedem gewünschten Ort aufstellen, solange dort Bedarf besteht und danach schnell und kostengünstig versetzen. Ein Stromanschluss oder andere aufwändige Arbeiten sind durch die innovativen Ideen die in der E-Bike Garage stecken vor Ort nicht notwendig. Weiterlesen

Netzwerksitzung ruhrmobil-E Mai 2018

Unsere Mai-Netzwerksitzung wird am 7. Mai 2018 um 18 Uhr im EnergieEffizienzZentrum Bochum, Lothringer Allee 2, 44805 Bochum stattfinden. Wir freuen uns sehr, daß erstmals die Auktora GmbH unser Gastgeber sein wird. Die Auktora GmbH ist vor Ort im EEZ ansässig und der Geschäftsführer Thierry Wilmes wird uns spannende Einblicke in die Welt von Auktora geben. Christof Weiser leitet das EnergieEffizienzZentrum Bochum und wird über den Standort des EEZ referieren. Es ist ein Inkubator für Unternehmen und Existenzgründer des Zukunftsfeldes Energieeffizienz. Es wurde auf dem Gelände des ehemaligen Bogestra-Straßenbahndepots in Bochum-Gerthe errichtet und wird momentan schrittweise umgebaut.

Anreise zum EEZ:
ÖPNV: Die 308/318 hält an der Haltestelle „Punges Feld“, direkt vor der Tür.

Auto: Den Castroper Hellweg Richtung Castrop-Rauxel fahren und dann an der 308 / 318 Haltestelle Handwerksweg rechts einbiegen.

Hinweis zur Veranstaltung:

Aus den vielen interessanten Events in der kommenden Sommerzeit möchten wir unseren Elektromobilitätstag am 22.9.2018 in der Bochumer Innenstadt besonders hervorheben. Wir zeigen wieder die Vielfalt der Elektromobilität und Erneuerbaren Energien. Probefahrten und unser Rahmenprogramm bieten Spaß für die ganze Familie. Dieses Jahr wird der Elektromobilitätstag zudem Teil der RVR Klimawochen sein. Das bedeutet für die Aussteller eine noch größere Wahrnehmung in den Medien und bei den Zuschauern, und für die Teilnehmer wieder viele Überraschungen und Highlights.

Wenn Sie Aussteller werden möchten, melden Sie sich bitte bis zum 30.5.2018 an! Wir freuen uns auf Sie!

Für den Elektromobilitätstag und für die Teilnahme an unserer Mai-Netzwerksitzung schreiben Sie uns bitte ein Mail an die Adresse info@ruhrmobil-E.de.

Vielen Dank!

Mit elektrisierenden und sonnigen Grüßen,

Katja Nikolic
ruhrmobil-E e.V.

Januar-Netzwerksitzung ruhrmobil-E 2018

Frohes Neues Jahr! Wir möchten Sie herzlich zu der ersten Netzwerksitzung des Jahres, am 15.01.2018 um 18:00 Uhr im Technischen Rathaus in Witten (Annenstraße 111b, 58453 Witten) einladen. Wir werden zunächst einen Vortrag von der Klimaschutzmanagerin der Stadt Witten, Frau Sonja Eisenmann, zum Thema Klimaschutz und nachhaltig orientierte Projekte in Witten hören. Es ist unser zweiter Besuch im Technischen Rathaus und wir sind gespannt auf alle Neuigkeiten. Im Anschluss erhalten wir einen spannenden Rückblick auf die SolarCar Challenge in Australien des letzten Jahres. Christina Beckermann arbeitet im Technischen Rathaus und hat die Tour in Australien live miterlebt. Wir freuen uns auf Ihren Bericht.

Über eine rege Beteiligung würden wir uns freuen. Bitte melden Sie sich unter info@ruhrmobil-E.de an.

SolarCar der Hochschule Bochum, der Start Foto: Christina Beckermann

SolarCar der Hochschule Bochum, der Start
Foto: Christina Beckermann