Archiv des Autors: katja.nikolic

Veranstaltung E-Bike Garage und Netzwerksitzung

Logo E bike garageWir möchten Sie gerne auf zwei interessante Veranstaltungen in eigener Sache hinweisen:

1) In der Bochumer Innenstadt gibt es zur Zeit drei neue E-Bike-Garagen, die von jedermann zum sicheren Abstellen genutzt werden können. In jeder E-Bike Garage gibt es 6 Kabinen, in denen je bis zu 2 E-Bikes sicher aufbewahrt und auch geladen werden können. Der Service ist völlig kostenlos für die Nutzer und soll dazu dienen, aus dem E-Bike/Fahrrad eine ernsthafte Alternative z.B. für Berufspendler zu machen. Zur Benutzung braucht man ein Handy mit SMS, ohne dass man sich vorab registrieren muss. Mehr Infos gibt es hier.

Wir möchten Ihnen gerne die E-Bike Garagen näher bringen und die Garagen vorstellen. GEMBO und ruhrmobil-E sind vor Ort am:

Dienstag, 25. Juni 2019 an den beiden Standorten:
am Schauspielhaus Bochum, W. Shakespeare-Platz

und am Rathaus Bochum Süd (Bushaltestelle, Viktoriastraße)

Das Projekt wurde an der Technischen Beruflichen Schule (TBS1) entwickelt und vom Verein für Elektromobilität, ruhrmobil-E e.V., von Anfang an befürwortet. Die E-Bike Garagen werden vom Bundesumweltministerium und der Stadt Bochum gefördert. Die Garagen werden in Bochum von dem Start-Up GEMBO gefertigt.

Wenn Sie kommen möchten, kontaktieren Sie uns gerne unter katja.stutzer@ruhrmobil-E.de

2) Am darauf folgenden Tag, am Mittwoch, den 26.06.2019 um 17:30 Uhr findet unsere Netzwerksitzung bei der Wirtschaftsförderung Bochum GmbH statt (Viktoriastraße 10 in 44787 Bochum). Wir freuen uns, diesmal ganz besondere Gäste bei uns begrüßen zu dürfen! Eine chinesische Delegation, organisiert von Herrn Yue Cheng von der Plende GmbH macht bei uns Station auf ihrer Reise durch die Bundesrepublik. Es handelt sich um Mitglieder eines Elektromobilitätsvereins. Die 14 kommenden Mitglieder sind z.B. Batterieentwickler wie „Titans Technology“ oder die Hochschule „University of Science and Technology“ . Auf unserer Netzwerksitzung wird es zunächst um interne Themen gehen, wie aktuelle Veranstaltungen (z.B. der Elektromobilitätstag diesen Jahres). Im Anschluss heißen wir unsere Gäste willkommen und es folgt eine Vorstellung des Elektromobilitätsvereins. Herr Oliver Sagner vom Vorstand von ruhrmobil-E wird zum Abschluss einen Vortrag über unser Netzwerk im Kontext der Entwicklung der Elektromobilität in Bochum und in NRW halten. Bei einem kleinen Imbiss ist dann noch genug Zeit zum Austausch und Netzwerken. Wir freuen uns sehr, uns mit Ihnen und den Gästen aktiv auszutauschen!

Bitte melden Sie sich dazu an unter der Mailadresse info@ruhrmobil-E.de. Vielen Dank!

GE-Mobil durch die Innenstadt Gelsenkirchens

Tesla von eShare.one  Foto: Katja Stutzer

Der vergangene Samstag, 04. Mai 2019 bot viel Abwechslung: Bei Sonne, Wind und Regen konnten E-Fahrräder, E-Scooter und E-Autos in und um die Innenstadt Gelsenkirchens ausprobiert werden. „Es hat riesen Spaß gemacht“, freute sich Christian Makowka von Makowka Energieberatung, der einen Velocifero E-Scooter von Menila Import und einen faltbaren Uebler E-Scooter von Danny`s Elektromobil Garage in dem eigens dafür angelegten Parcour testete.

Velocifero E-Scooter Foto: Katja Stutzer

Velocifero E-Scooter  Foto: Katja Stutzer

Am 3. und 4. Mai von 11 bis 19 Uhr fand die Gelsenkirchener Autoschau mit Oldtimern in Kombination mit der Sonderschau mit Elektrofahrzeugen „GE-Mobil“ in der Nähe des Heinrich-König-Platzes und des Neumarkts statt. Die Sonderschau war in Kooperation mit der Stadt Gelsenkirchen und der EnergieAgentur.NRW enstanden. Die Stadt, die Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) und verschiedene regionale Autohändler stellten ihre E-Autos aus.

E Golf mit ruhrmobil-E Foto: Christian Makowka

E Golf mit ruhrmobil-E  Foto: Christian Makowka

ruhrmobil-E war am Samstag mit Christian Makowkas E-Golf sowie einem Tesla und BMW i3 von eShare.one vertreten. Der Tesla zog wie immer bewundernd alle Blicke auf sich, doch auch der BMW i3 wurde gerne für Probefahrten nachgefragt. Autohaus Tiemeyer präsentierte uns den neuen Audi e-tron und wir sind gespannt, was in Zukunft noch kommen wird.

 

Die Vielseitigkeit der elektrischen Fahrzeuge dieses Tages war beeindruckend und sogar die Kleinsten wurden liebevoll mit einem Bobbycar-Parcour bedacht.

Audi e-tron Foto: Katja Stutzer

Audi e-tron  Foto: Katja Stutzer

Jahreshauptversammlung + Jubiläums-Netzwerksitzung April

Am 8. April 2019 lädt ruhrmobil-E um 18 Uhr zur Jahreshauptversammlung ein. Mitglieder unseres Vereins kommen bitte zu den Stadtwerken Bochum, Ostring 28 in 44787 Bochum. Unser Vorstand führt durch die Tagesordnung, die auf den bereits verschickten Einladungen steht.

Nach der Jahreshauptversammlung beginnt ab 19 Uhr unsere April-Netzwerksitzung. Dazu sind auch Nicht-Mitglieder willkommen. Sie hat einen ganz besonderen Anlass:
Das Netzwerk von ruhrmobil-E wird 10 Jahre!
2009 fanden sich Pioniere und begeisterte Akteure zusammen, um gemeinsam mit Aktionen auf die Elektromobilität aufmerksam zu machen. Einige Events später führte dies dann zur Vereinsgründung im Jahr 2010.

Seitdem hat sich einiges im Markt und bei uns verändert, aber das Engagement und der Spaß an der Elektromobilität sind geblieben. Auch unsere Netzwerksitzung an dem Abend zeigt den zeitlichen Wandel. Wir hören vier Vorträge von langjährigen Vereinsmitgliedern, die in der Vergangenheit und heute viel zur Elektromobilität in NRW beigetragen haben. Weiterlesen

ruhrmobil-E Netzwerksitzung März

Die nächste Netzwerksitzung im März wird bei der Voltavision GmbH in Bochum-Riemke stattfinden. Sie beginnt am 11.03.2019 um 18 Uhr bei der Voltavision GmbH auf der Meesmannstraße 103 in 44807 Bochum. Es erwartet uns zunächst ein Vortrag von Herrn Nils Stentenbach von Voltavision und eine Führung.

Im Anschluss folgt eine Präsentation von Herrn Thomas Seltmann der Verbraucherzentrale NRW zum Thema „Sonne im Tank“ (Photovoltaik und Elektromobilität). Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Wenn Sie die Netzwerksitzung besuchen möchten, melden Sie sich bitte zwingend an unter der Mailadresse info@ruhrmobil-E.de!!! Bitte melden Sie sich vor Ort beim Pförtner und er schickt Sie dann zum Gebäude O (hinter der gelben DHL-Halle), s. Bild. Parkplätze sind vor der Halle ausreichend vorhanden. Für E-Auto-Fahrer sind Schuko- und CEE-Steckdosen vor Ort.

Vielen Dank! Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Termine (Auswahl):

1) Die charge days:
E-Mobilität in NRW weiter voranzutreiben ist nicht zuletzt das erklärte Ziel der Landesregierung. Auf der Henrichshütte in Hattingen treffen sich vom 21. bis 22. März E-Mobility-Experten von Netzbetreibern, Automobilhersteller, Automobilzulieferer und Ladeinfrastrukturbetreiber, um Maßnahmen für den erfolgreichen Aufbau einer intelligenten Ladeinfrastruktur in Europa und den USA zu diskutieren. Schnelles sowie kabelloses Laden, Harmonisierung, Netzintegration, IT-Sicherheit, rechtliche Rahmenbedingungen und Eichrecht sowie Testbedingungen und Validierung sind die aktuellen Themen der Fachleute bei der dritten Auflage der Charge Days. Veranstalter sind das Institut für Elektromobilität der Hochschule Bochum und der CharIN e.V. (Charging Interface Initiative e.V.). Weitere Infos unter www.chargedays.de

2) Der Wettbewerb KlimaChallenge Ruhr hat begonnen und die TBS1 aus Bochum macht mit:
Die Technische Berufliche Schule 1 (TBS 1) ist bei der KlimaChallenge Ruhr dabei – mit dem Projekt #75 („Pack die Sonne in den Tank“). Für das große Spiel um die Fördergelder bzw. den Sonderpreis der GLS-Bank von März bis April möchte der Förderverein möglichst Unterstützer als Mitspieler gewinnen. Unter ruhr2022.de ab dem 9. März 2019. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit nachhaltig grünen Ideen und klimafreundlichen Aktionen Punkte für unser Projekt #75 erspielen würden. Vielen Dank!

3) Jahreshauptversammlung und Netzwerksitzung April findet am 8. April 2019 um 18 Uhr bei den Stadtwerken Bochum statt. Außerdem wird unser Netzwerk dann 10 Jahre!

Stephanie Naber-Schüren erhält Förderurkunde vom Bundesverkehrsminister Scheuer

Übergabe des Zukunfts-Schecks „Saubere Luft“ an Stephanie Naber-Schüren durch BM Scheuer Foto: Roland Schüren

Berlin/Bochum. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer übergab gestern in Berlin im Ministerium Förderurkunden über 33,2 Millionen Euro an Kommunen und Unternehmen. Über ein Promille dieser Summe freut sich Stephanie Naber-Schüren von der Bäckerei Naber aus Bochum-Goldhamme. Der Grund: Die Bäckermeisterin ersetzt Ihre beiden Diesel- durch zwei Elektro-Lieferwagen. Im Rahmen des „Sofortprogramm saubere Luft“, konnte sie als Unternehmen, das in einer Stadt mit Grenzwertüberschreitung ansässig ist, diese Förderung eines Teils des Mehrpreises gegenüber einem Lieferwagen mit Verbrennungsmotor, gefördert bekommen. Somit fahren bald zwei leise und saubere Streetscooter Work L die frischen Backwaren in Bochum aus. Von der Backstube an der Essener Straße aus wird es dann mit Ökostrom in den Akkus zu den vier Naber-Filialen und den zahlreichen Firmenkunden gehen.
Zur Zeit werden die beiden neuen Elektrotransporter aus Aachener Produktion noch am Laderaum zum Bäckereibetrieb aufgerüstet sowie foliert. Sodann stromern die beiden in Naber-Rot emissionsfrei durch Bochum.

Unternehmensinformationen Bäckerei Naber:
Die Bäckerei Naber wird von Bäckermeisterin Stephanie Naber-Schüren als Einzelunternehmen geführt. Als klassische Bäckerei-Konditorei wurde sie 1969 von Egon und Christa Naber, geborene Keinhorst gegründet. Die Wurzeln gehen allerdings auf das Jahr 1907 zurück, als Hermann Keinhorst,
der Urgroßvater von Stephanie Naber-Schüren auf der Kohlenstraße die Bäckerei Keinhorst gründete. Das dortige Gründungshaus beherbergt heute eine Filiale. Die Bäckerei Naber beliefert von der Backstube auf der Essener Straße aus vier Filialen in den Stadtteilen Eppendorf, Höntrop, Weitmar-Bärendorf und Dahlhausen sowie viele Firmenkunden im Stadtgebiet von Bochum. Die 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma sorgen an sieben Tagen pro Woche für ein breites Backwarenprogramm in bester Handwerks-Qualität.
Text: Bäckerei Naber, Bochum

Übergabe des Zukunfts-Schecks „Saubere Luft“ durch BM Scheuer Foto: BM für Verkehr und digitale Infrastruktur

11 neue Smart EQ für die BOCHUMER ORIGINALE

Die BOCHUMER ORIGINALE haben sich – gemeinsam mit ihrem Partner, den Fahrzeugwerken Lueg – 11 Elektrofahrzeuge „Smart EQ“, neu gekauft. Damit möchten sie einen Beitrag leisten, um die Luft- und Lärmqualität in der Innenstadt zu verbessern und künftig auf wirtschaftlichere Mobilität zu setzen. Vor dem Platz am Kuhhirten zeigten sie ihre Fahrzeuge und diskutierten mit den Bochumer Innenstadtbesuchern.

ruhrmobil-E Netzwerksitzung Januar 2019

Lageplan Gebäude Foto: Keysight

Lageplan Gebäude     Foto: scienlab (Teil von Keysight Technologies)

 

Frohes Neues Jahr! Wir freuen uns, Sie zur ersten Netzwerksitzung im neuen Jahr 2019 begrüssen zu dürfen. Sie wird am 14.01.2019 um 18 Uhr stattfinden und unser Gastgeber ist das Unternehmen scienlab (nun Teil von Keysight Technologies) auf der Lise-Meitner-Allee 2 in 44801 Bochum (siehe Lageplan, LMA 2, 3. Etage).

Nach dem Vortragsprogramm werden wir zur neuen E-Bike Garage der Stadt Bochum hinübergehen (von GEMBO erbaut), die in unmittelbarer Nähe im Technologiequartier aufgestellt ist Sie können sich dann vor Ort ein Bild von der Fahrradgarage machen und auf Wunsch einen Glühwein geniessen. Wenn Sie die Netzwerksitzung besuchen möchten, melden Sie sich bitte zwingend an unter der Mailadresse info@ruhrmobil-E.de. Vielen Dank! Parken ist vor dem Gebäude LMA 21 möglich. Für das Laden von E-Autos sind 2x Typ2, AC-Ladepunkte vorhanden. Oder Sie parken hinter LMA 27; auch hier sind 2x Typ2, AC-Ladepunkte, vor Voltavision, vorhanden. Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Termine (Auswahl):
– 11.01.2019, 11 Uhr Bongardstr. 27, Bochum: „Bochumer Originale“ (Wertegemeinschaft von Bochumer Einzelhändlern) veranstalten PK mit OB anlässlich der Anschaffung von 11 neuen Smart EQ. Besucher und weitere E-Autos sind willkommen.
– 5.-7.2.2019 E-World energy & water auf der Messe Essen
– 5.2.2019 Fachkongress Zukunftsenergien der EnergieAgentur.NRW auf der Messe Essen

Bis bald, mit elektrisierenden Grüßen,
Katja Stutzer
ruhrmobil-E e.V.

ruhrmobil-E Netzwerksitzung Dezember

Am 03.12.2018 um 16 Uhr (Achtung! Früher als gewohnt!) findet auf der Tuning-Messe „Essen Motor Show“ unsere Dezember-Netzwerksitzung statt (Messe Essen, Norbertstraße / Messeplatz 1, 45131 Essen).
Schon im letzten Jahr zeigte Andreas Allebrod von der eShare.one auf der traditionellen Auto-Tuning-Messe das Kontrastprogramm zum Messeangebot: Vielseitige und fortschrittliche Elektroautos! Die Nachfrage nach den vielen aktuellen elektrischen Modellen war so gross, daß er in Kooperation mit „Elektromobilität.NRW“ dieses Jahr erneut mit einem Stand vertreten ist.
Zu unserer Netzwerksitzung werden wir von 16-18 Uhr in einem Vortragsraum auf der Messe zunächst etwas zu den aktuellen Entwicklungen des CarSharings von der eShare.one hören. Im Anschluss wird es einen Vortrag von Elektromobilität.NRW geben. Zum Abschluss werden uns Folke Wölfer und Michael Kutz vom Netzwerk E-METROPOLE.RUHR über ihre Projekte berichten und einen Ausblick auf Ihre Ideen und Visionen für die Zukunft geben.
Von 18-19 Uhr kann dann der Stand der eShare.one besichtigt werden und wir lassen den Abend mit einem kleinen Imbiss ausklingen. Vor 16 Uhr kann bei Interesse und optional noch die „Essen Motor Show“ besucht werden. Herr Allebrod stellt dazu Tageskarten zur Verfügung.
Bitte melden Sie sich bei uns via Mail an info@ruhrmobil-E.de an und teilen uns mit, ob Sie zur Sitzung kommen möchten und ob Sie zusätzlich noch die Messe anschauen möchten.
Wir freuen uns auf Sie! Vielen Dank!
Weitere Termine (Auswahl):
• 23.11.2018: „Im Netzwerk erfolgreicher: Regionalveranstaltung der Bundesinitiative
Energieeffizienz-Netzwerke“ in Duisburg
• 30.11.2018 Pressetag auf der „Essen Motor Show“

Und wenn wir uns nicht mehr sehen sollten: Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit, angenehme Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Die neue E-Bike Garage im Technologiequartier

Die neue E-Bike Garage Foto: Katja Stutzer

Die neue E-Bike Garage an der Lennershofstrasse  Foto: Katja Stutzer

Am Montag, den 5. November 2018 wurde die neue E-Bike Garage der Stadt Bochum an der Lennershofstrasse im Technologiequartier im Rahmen einer Pressekonferenz eröffnet. Sie kann ab sofort kostenfrei zum Einstellen und Laden von Fahrrädern mit und ohne elektrischen Antrieb genutzt werden. Die sechs Kabinen bieten bis zu 12 Fahrrädern Platz, wobei die Energie zum Laden durch die Solaranlage auf dem Dach geliefert wird. Max. 48 Stunden ist das Fahrrad oder E-Bike / Pedelec so sicher verwahrt und aufgeladen. Die Idee zur Realisierung wurde  zusammen mit Studierenden in einem Klimawettbewerb an der Technischen Beruflichen Schule 1 entwickelt (ruhrmobil-E berichtete). Nach der Fertigung des Protoypen, der noch auf Basis eines ausgedienten Bürocontainers erstellt wurde, konstruierte das Bochumer Start-Up Unternehmen GEMBO die erste von fünf neuen E-Bike Garagen für die Stadt Bochum, die nach und nach im Bochumer Stadtgebiet aufgestellt werden. Nach der ersten Station an der Lennershofstrasse in der Nähe der Hochschule Bochum soll demnächst eine weitere u.a. im Westpark an der Jahrhunderthalle Bochum ihren Platz finden, wo zukünftig auch der „Radschnellweg Ruhr“ verlaufen wird. Bis Oktober 2019 können so verschiedene Standorte getestet werden.

Die Pressekonferenz zur Fahrradgarage  Foto: Katja Stutzer

Die Pressekonferenz zur Fahrradgarage Foto: Katja Stutzer

Auf der gestrigen Pressekonferenz erläuterte der Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke die Geschichte und die Zukunft der E-Bike Garage, deren Finanzierung durch Mittel des Bundesumweltministeriums gefördert wird. Er ermunterte die Anwesenden, darunter auch der Klimaschutzmanager Philipp Schuster und der Nahmobilitätsbeauftragte Matthias Olschowy, die Fahrradgarage auszubrobieren. Die leichte Bedienung über das Mobiltelefon und SMS ermöglicht einen raschen Zugang und über den Link kann man die Verfügbarkeit der Kabinen vorab prüfen. So wird das einfache und sichere Abstellen von Fahrrädern nahe dem Arbeitsplatz (Technologiequartier) und den Bildungseinrichtungen ermöglicht – und auch die Umwelt geschont.

Die Anwendung zur Fahrradgarage  Foto: Katja Stutzer

Die Anwendung zur Fahrradgarage Foto: Katja Stutzer