Archiv des Autors: katja.nikolic

Stephanie Naber-Schüren erhält Förderurkunde vom Bundesverkehrsminister Scheuer

Übergabe des Zukunfts-Schecks „Saubere Luft“ an Stephanie Naber-Schüren durch BM Scheuer Foto: Roland Schüren

Berlin/Bochum. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer übergab gestern in Berlin im Ministerium Förderurkunden über 33,2 Millionen Euro an Kommunen und Unternehmen. Über ein Promille dieser Summe freut sich Stephanie Naber-Schüren von der Bäckerei Naber aus Bochum-Goldhamme. Der Grund: Die Bäckermeisterin ersetzt Ihre beiden Diesel- durch zwei Elektro-Lieferwagen. Im Rahmen des „Sofortprogramm saubere Luft“, konnte sie als Unternehmen, das in einer Stadt mit Grenzwertüberschreitung ansässig ist, diese Förderung eines Teils des Mehrpreises gegenüber einem Lieferwagen mit Verbrennungsmotor, gefördert bekommen. Somit fahren bald zwei leise und saubere Streetscooter Work L die frischen Backwaren in Bochum aus. Von der Backstube an der Essener Straße aus wird es dann mit Ökostrom in den Akkus zu den vier Naber-Filialen und den zahlreichen Firmenkunden gehen.
Zur Zeit werden die beiden neuen Elektrotransporter aus Aachener Produktion noch am Laderaum zum Bäckereibetrieb aufgerüstet sowie foliert. Sodann stromern die beiden in Naber-Rot emissionsfrei durch Bochum.

Unternehmensinformationen Bäckerei Naber:
Die Bäckerei Naber wird von Bäckermeisterin Stephanie Naber-Schüren als Einzelunternehmen geführt. Als klassische Bäckerei-Konditorei wurde sie 1969 von Egon und Christa Naber, geborene Keinhorst gegründet. Die Wurzeln gehen allerdings auf das Jahr 1907 zurück, als Hermann Keinhorst,
der Urgroßvater von Stephanie Naber-Schüren auf der Kohlenstraße die Bäckerei Keinhorst gründete. Das dortige Gründungshaus beherbergt heute eine Filiale. Die Bäckerei Naber beliefert von der Backstube auf der Essener Straße aus vier Filialen in den Stadtteilen Eppendorf, Höntrop, Weitmar-Bärendorf und Dahlhausen sowie viele Firmenkunden im Stadtgebiet von Bochum. Die 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma sorgen an sieben Tagen pro Woche für ein breites Backwarenprogramm in bester Handwerks-Qualität.
Text: Bäckerei Naber, Bochum

Übergabe des Zukunfts-Schecks „Saubere Luft“ durch BM Scheuer Foto: BM für Verkehr und digitale Infrastruktur

11 neue Smart EQ für die BOCHUMER ORIGINALE

Die BOCHUMER ORIGINALE haben sich – gemeinsam mit ihrem Partner, den Fahrzeugwerken Lueg – 11 Elektrofahrzeuge „Smart EQ“, neu gekauft. Damit möchten sie einen Beitrag leisten, um die Luft- und Lärmqualität in der Innenstadt zu verbessern und künftig auf wirtschaftlichere Mobilität zu setzen. Vor dem Platz am Kuhhirten zeigten sie ihre Fahrzeuge und diskutierten mit den Bochumer Innenstadtbesuchern.

ruhrmobil-E Netzwerksitzung Januar 2019

Lageplan Gebäude Foto: Keysight

Lageplan Gebäude     Foto: scienlab (Teil von Keysight Technologies)

 

Frohes Neues Jahr! Wir freuen uns, Sie zur ersten Netzwerksitzung im neuen Jahr 2019 begrüssen zu dürfen. Sie wird am 14.01.2019 um 18 Uhr stattfinden und unser Gastgeber ist das Unternehmen scienlab (nun Teil von Keysight Technologies) auf der Lise-Meitner-Allee 2 in 44801 Bochum (siehe Lageplan, LMA 2, 3. Etage).

Nach dem Vortragsprogramm werden wir zur neuen E-Bike Garage der Stadt Bochum hinübergehen (von GEMBO erbaut), die in unmittelbarer Nähe im Technologiequartier aufgestellt ist Sie können sich dann vor Ort ein Bild von der Fahrradgarage machen und auf Wunsch einen Glühwein geniessen. Wenn Sie die Netzwerksitzung besuchen möchten, melden Sie sich bitte zwingend an unter der Mailadresse info@ruhrmobil-E.de. Vielen Dank! Parken ist vor dem Gebäude LMA 21 möglich. Für das Laden von E-Autos sind 2x Typ2, AC-Ladepunkte vorhanden. Oder Sie parken hinter LMA 27; auch hier sind 2x Typ2, AC-Ladepunkte, vor Voltavision, vorhanden. Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Termine (Auswahl):
– 11.01.2019, 11 Uhr Bongardstr. 27, Bochum: „Bochumer Originale“ (Wertegemeinschaft von Bochumer Einzelhändlern) veranstalten PK mit OB anlässlich der Anschaffung von 11 neuen Smart EQ. Besucher und weitere E-Autos sind willkommen.
– 5.-7.2.2019 E-World energy & water auf der Messe Essen
– 5.2.2019 Fachkongress Zukunftsenergien der EnergieAgentur.NRW auf der Messe Essen

Bis bald, mit elektrisierenden Grüßen,
Katja Stutzer
ruhrmobil-E e.V.

ruhrmobil-E Netzwerksitzung Dezember

Am 03.12.2018 um 16 Uhr (Achtung! Früher als gewohnt!) findet auf der Tuning-Messe „Essen Motor Show“ unsere Dezember-Netzwerksitzung statt (Messe Essen, Norbertstraße / Messeplatz 1, 45131 Essen).
Schon im letzten Jahr zeigte Andreas Allebrod von der eShare.one auf der traditionellen Auto-Tuning-Messe das Kontrastprogramm zum Messeangebot: Vielseitige und fortschrittliche Elektroautos! Die Nachfrage nach den vielen aktuellen elektrischen Modellen war so gross, daß er in Kooperation mit „Elektromobilität.NRW“ dieses Jahr erneut mit einem Stand vertreten ist.
Zu unserer Netzwerksitzung werden wir von 16-18 Uhr in einem Vortragsraum auf der Messe zunächst etwas zu den aktuellen Entwicklungen des CarSharings von der eShare.one hören. Im Anschluss wird es einen Vortrag von Elektromobilität.NRW geben. Zum Abschluss werden uns Folke Wölfer und Michael Kutz vom Netzwerk E-METROPOLE.RUHR über ihre Projekte berichten und einen Ausblick auf Ihre Ideen und Visionen für die Zukunft geben.
Von 18-19 Uhr kann dann der Stand der eShare.one besichtigt werden und wir lassen den Abend mit einem kleinen Imbiss ausklingen. Vor 16 Uhr kann bei Interesse und optional noch die „Essen Motor Show“ besucht werden. Herr Allebrod stellt dazu Tageskarten zur Verfügung.
Bitte melden Sie sich bei uns via Mail an info@ruhrmobil-E.de an und teilen uns mit, ob Sie zur Sitzung kommen möchten und ob Sie zusätzlich noch die Messe anschauen möchten.
Wir freuen uns auf Sie! Vielen Dank!
Weitere Termine (Auswahl):
• 23.11.2018: „Im Netzwerk erfolgreicher: Regionalveranstaltung der Bundesinitiative
Energieeffizienz-Netzwerke“ in Duisburg
• 30.11.2018 Pressetag auf der „Essen Motor Show“

Und wenn wir uns nicht mehr sehen sollten: Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit, angenehme Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Die neue E-Bike Garage im Technologiequartier

Die neue E-Bike Garage Foto: Katja Stutzer

Die neue E-Bike Garage an der Lennershofstrasse  Foto: Katja Stutzer

Am Montag, den 5. November 2018 wurde die neue E-Bike Garage der Stadt Bochum an der Lennershofstrasse im Technologiequartier im Rahmen einer Pressekonferenz eröffnet. Sie kann ab sofort kostenfrei zum Einstellen und Laden von Fahrrädern mit und ohne elektrischen Antrieb genutzt werden. Die sechs Kabinen bieten bis zu 12 Fahrrädern Platz, wobei die Energie zum Laden durch die Solaranlage auf dem Dach geliefert wird. Max. 48 Stunden ist das Fahrrad oder E-Bike / Pedelec so sicher verwahrt und aufgeladen. Die Idee zur Realisierung wurde  zusammen mit Studierenden in einem Klimawettbewerb an der Technischen Beruflichen Schule 1 entwickelt (ruhrmobil-E berichtete). Nach der Fertigung des Protoypen, der noch auf Basis eines ausgedienten Bürocontainers erstellt wurde, konstruierte das Bochumer Start-Up Unternehmen GEMBO die erste von fünf neuen E-Bike Garagen für die Stadt Bochum, die nach und nach im Bochumer Stadtgebiet aufgestellt werden. Nach der ersten Station an der Lennershofstrasse in der Nähe der Hochschule Bochum soll demnächst eine weitere u.a. im Westpark an der Jahrhunderthalle Bochum ihren Platz finden, wo zukünftig auch der „Radschnellweg Ruhr“ verlaufen wird. Bis Oktober 2019 können so verschiedene Standorte getestet werden.

Die Pressekonferenz zur Fahrradgarage  Foto: Katja Stutzer

Die Pressekonferenz zur Fahrradgarage Foto: Katja Stutzer

Auf der gestrigen Pressekonferenz erläuterte der Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke die Geschichte und die Zukunft der E-Bike Garage, deren Finanzierung durch Mittel des Bundesumweltministeriums gefördert wird. Er ermunterte die Anwesenden, darunter auch der Klimaschutzmanager Philipp Schuster und der Nahmobilitätsbeauftragte Matthias Olschowy, die Fahrradgarage auszubrobieren. Die leichte Bedienung über das Mobiltelefon und SMS ermöglicht einen raschen Zugang und über den Link kann man die Verfügbarkeit der Kabinen vorab prüfen. So wird das einfache und sichere Abstellen von Fahrrädern nahe dem Arbeitsplatz (Technologiequartier) und den Bildungseinrichtungen ermöglicht – und auch die Umwelt geschont.

Die Anwendung zur Fahrradgarage  Foto: Katja Stutzer

Die Anwendung zur Fahrradgarage Foto: Katja Stutzer

ruhrmobil-E Netzwerksitzung November

Wir möchten Sie gerne zur ruhrmobil-E-Netzwerksitzung im November einladen. Am 12.11.2018 um 18 Uhr sind wir bei der Sparkasse Bochum zu Gast (Dr.-Ruer-Platz 5; 44787 Bochum). Unser letzter Besuch ist schon eine Weile her. Mit Spannung erwarten wir daher den Vortrag über alle aktuellen Entwicklungen der Sparkasse Bochum. Der zweite Vortrag thematisiert die am Montag aufgestellte, neue E-Bike Garage in Bochum. Wolfgang Rode von GEMBO wird uns alle Neuigkeiten zu der neuen Garage und zu ihren Aufstellungsorten berichten. Im Anschluss lassen wir den Abend mit einem kleinen Imbiss ausklingen.
Bitte melden Sie sich unter der Mailadresse info@ruhrmobil-E.de an! Vielen Dank!
Achtung: Bitte nehmen Sie nicht den Haupteingang, da der Filialbetrieb dann geschlossen ist, sondern den Eingang auf der Schützenbahn 1 in 44787 Bochum!

Weitere Termine (Auswahl):
– 20.11.2018 Das 6. Kompetenztreffen Elektromobilität NRW der EnergieAgentur in Essen
– 03.12.2018 Dezember-Netzwerksitzung auf der „Essen Motor Show“ bei Andreas Allebrod (Achtung: Uhrzeit wird noch auf dem Blog und im nächsten Newsletter bekannt gegeben)

thyssenkrupp blue.cruiser sichert sich die Bronzemedaille bei der European Solarcar Challenge

European Solar Car Challenge in Circuit Zoldern Foto: Martin Behrs

European Solarcar Challenge in Circuit Zoldern  Foto: Martin Behrs

Allen Schwierigkeiten zum Trotz, sichern sich zwei Teams der Hochschule Bochum am 22.9. bei der European Solarcar Challenge in Circuit Zoldern (Belgien) vordere Plätze. Zum gleichen Zeitpunkt wie unser Elektromobilitätstag, haben sie hart gekämpft. „Im Gesamt-Scoring, in das neben dem 24-Stunden Rennen und der KO-Schikane noch die Safety-Challenge, die Regulations-Challenge sowie die schnellste Runde mit einfließt, können zwei Cruiser die meisten hinter sich lassen. Obwohl ungefähr ein Drittel des Rennens nicht gefahren, sicherte sich der thyssenkrupp blue.cruiser die Bronzemedaille – kaum auszudenken, was ohne diesen Ausfall möglich gewesen wäre. Der thyssenkrupp SunRiser sprang sogar völlig verdient auf den zweiten Platz. Sieger in der Cruiser-Class wurde das SolarCar-Team aus Polen, das wirklich ein fantastisches Rennen ablieferte. Herzlichen Glückwunsch. Aber auch der GT und No.1 müssen sich mit ihren Platzierungen nicht verstecken. Beide fuhren starke Positionen im vorderen Mittelfeld ein.“
Die Artikel und weitere Informationen zu dem Bereich der Hochschule Bochum finden Sie hier.

Anzeigetafel in Circuit Zoldern  Foto: Martin Behrs

Anzeigetafel in Circuit Zoldern  Foto: Martin Behrs

ruhrmobil-E Netzwerksitzung Oktober

Taxi Bednarz auf dem Elektromobilitätstag 2018 in Bochum Foto: Wicho Herrmann-Kümper

Taxi Bednarz auf dem Elektromobilitätstag 2018 in Bochum Foto: Wicho Herrmann-Kümper

Wir möchten Sie gerne zur ruhrmobil-E-Netzwerksitzung im Oktober einladen. Am 08.10.2018 um 18 Uhr sind wir bei Taxi Bednarz zu Gast (Franziskusstraße 43, Bochum), die weiter expandieren. Das Taxiunternehmen aus Bochum hat einiges zu berichten und Markus Wahl erzählt uns die Neuigkeiten. Die Elektroauto-Fahrer können mit Chademo und CEE Rot laden. Im Anschluss essen wir Pizza (auf eigene Kosten) und es ist Zeit zum Netzwerken. Bitte melden Sie sich unter der Mailadresse info@ruhrmobil-E.de an! Wir freuen uns auf Sie! Vielen Dank!

Der Elektromobilitätstag am 22.9.2018 – Fahrspass und Herbstsonne auf dem Husemannplatz

Der BMW i8 auf dem Elektromobilitätstag 2018 Foto: Wicho Herrmann-Kümper

Der BMW i8 auf dem Elektromobilitätstag 2018 in Bochum   Foto: Wicho Herrmann-Kümper

Auf dem Husemannplatz und der angrenzenden Huestraße ging es am Samstag, den 22.9.2018 von 11-17 Uhr wieder um die Elektromobilität: Es wurde nach Lust und Laune Probe gefahren; der Feinstaubsensor der TBS1 ausprobiert und von fair gehandelten Lebensmitteln genascht. Das abwechslungsreiche Bühnenprogramm zog auch einige Besucher an. Die Gäste und Aussteller des Elektromobilitätstages 2018 hatten gleichermassen Spass und liessen sich von den Aktionen auf der Veranstaltung inspirieren, welche von ruhrmobil-E; dem Verein für Elektromobilität; mit seinen Mitgliedern und Kooperationspartnern aus der Stadtverwaltung – Umweltamt, Wirtschaftsentwicklung und BoMarketing – organisiert worden waren.

Der Oberbürgermeister auf dem Elektromobilitätstag 2018 Foto: Wicho Herrmann-Kümper

Der Oberbürgermeister auf dem Elektromobilitätstag 2018 in Bochum   Foto: Wicho Herrmann-Kümper

Der Oberbürgermeister Thomas Eiskirch eröffnete gegen 11:30 Uhr das Bühnenprogramm und war mit seinem blauen E-Bike angereist. Er machte deutlich, daß in Bochum im Bereich Mobilität einiges passiert ist und auch in Zukunft spannende Projekte kommen werden. Die Stadtverwaltung verfolgt ihre Ziele im Bereich CO2-Reduzierung und Umweltschutz. Dazu passt auch der diesjährige Anschluss des Elektromobilitätstages an das Programm des Klima Challenge Ruhr-Wettbewerbes der klimametropole Ruhr 2022. Simone Schubert vom RVR zeigte auf der Bühne des Husemannplatzes einen Film und stellte den Wettbewerb vor. Vereine und Gemeinschaften können sich bis zum 17. Dezember mit einem nachhaltigen und umweltschonenden Projekt bewerben. Wenn sie viele Punkte durch die APP der klimametropole Ruhr 2022 gesammelt haben, erhalten sie eine Förderung.

Ein klimafreundliches Projekt war z.B. der Feinstaubsensor „LuftIG“, der von Frank Heuer, Umweltwisssenschaftler, und Dirk Schmidt von der TBS1, zusammen mit Schülern, auf der Bühne und am Stand von ruhrmobil-E vorgestellt wurde. Interessierte können sich einen Sensor für zuhause oder für die Firma bei ruhrmobil-E auf der Website bestellen. Zum Thema Erneuerbare Energien und Ladesäulen-Infrastruktur informierten die Stadtwerke auf der Huestraße. Ihr neuer, beklebter BMW i3 gesellte sich perfekt zu dem BMW i8 und i3 des CarSharers eShare.one. Das CarSharing-Unternehmen aus Dortmund bot Probefahrten an, die gerne in Anspruch genommen wurden. Die E-Autos der Autohäuser Wicke und Schrader überzeugten auf ganzer Linie, doch der BMW i8 wurde durch sein sportliches Äusseres zum Publikumsliebling. Und wer lieber etwas zum Transportieren von Lasten suchte, der interessierte sich für die Lastenräder von eCargo oder schaute sich verschiedene Transporter an, z.B. vom USB, der Flotten Karotte oder stieg in den Hybridbus der Bogestra.

Kontakt:
Katja Nikolic von ruhrmobil-E e.V.
Mail: katja.nikolic@ruhrmobil-E.de