E-Cross-Germany: Einladung zur elektrischen Rekordfahrt [UPDATE]

Die vergangene E-Cross Germany war mit seiner Fahrzeugvielfalt bereits eine gute Vorlage, doch dieses Jahr möchten wir noch mehr: neuere und vor allem viele Autos und Räder. Denn wir wollen zeigen, dass Elektromobilität gespeist aus regenerativer Energie schon jetzt geeignet ist, viele Menschen umweltfreundlich und nachhaltig mobil zu machen. Denn: It’s the end of oil.

Auftakt wird eine Pressekonferenz am 12.09. um 12:00 auf der IAA Frankfurt sein. Mit einer von einem RIMAC Concept One angeleiteten kleineren Performance-Gruppe geht es dann nach Aachen. Von dort aus fahren dann 50 Elektromobile und 100 Räder bis zum 15.09. über die Stationen Düsseldorf (Rheinufer), Oberhausen (Centro) / Wuppertal (Centrum) und Dortmund (Westfalenhallen) nach Bielefeld. Übernachtet wird in Aachen (12.-13.), Düsseldorf (13.-14.) und Dortmund (14.-15.).

Am 14. September soll es mit dem Zentrum Dortmund eine ganz besondere Aktion geben: wir wollen den Rekord der meisten Elektroautos Deutschlands brechen. Hierzu laden wir alle Elektroauto-Fahrerinnen und Fahrer herzlich ein, mitzufahren und so Teil dieses einmaligen Events zu werden. [UPDATE] Wir werden von mehreren Sternspitzen aus nach Dortmund fahren und dort zeigen, dass Elektromobilität schon jetzt fährt. Neben den Tour-Stops Oberhausen und Wuppertal wird es Starts in Bochum und Essen geben – wir laden herzlich ein, weitere Startpunkte zu melden.[/UPDATE]Auch bei der Radtour von Bochum nach Dortmund sind Gäste herzlich willkommen. Wir freuen uns über Anmeldungen von Autos / Räder mit Fahrer, Autos / Räder ohne Fahrer und Fahrer ohne Autos / Räder – die Tourleitung wird am Ende alle zusammenbekommen.

E-Cross Logo

[UPDATE]Die Station Bochum wird nur von den Fahrrädern angefahren, [/UPDATE]diese sammeln sich an der Mathias Claudius Schule. Dort findet zeitgleich der Jugendklimatag statt, ein großes Event rund um das Thema Klimaschutz mit einem Fokus auf Bildung. Neben dem Thema Fahrradmobilität wird es dort noch zahlreiche andere Stände geben, unter anderem das SolarWorld GT der Hochschule Bochum wird vor Ort sein.

Für die Gesamtstrecke wird für SchülerInnen, Studierende, Azubis und ReferendarInnen eine Anmeldegebühr von 55€ fällig, für alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer 95€. Darin enthalten ist ein T-Shirt, Energie, Verpflegung und ein Roadbook. Für Teilstrecken wie die Rekord-Sternfahrt Richtung Dortmund fallen keine Kosten an.

Um einen Eindruck der Tour zu bekommen, lohnt sich ein Blick in den Tour-Trailer und der Slideshow des vergangenen Jahres.

Hinter der Tour steht ein Team rund um den Initiator der Klimawoche Bielefeld, Jens Ohlemeyer, der sein Engagement dieses Jahr mittlerweile mit der Klimawoche NRW auf ganz Nordrhein-Westfahlen ausgeweitet hat. Der Verein ruhrmobil-E wird als lokaler Ansprechpartner für die Station Bochum und die Rekordfahrt zur Verfügung mit beteiligt sein.

Eine weitere Besonderheit der Tour ist, dass sie im Gegensatz zu anderen Touren dieser Art konsequent nachhaltig, sozial und ökologisch durchgeführt wird. Nur einige Aspekte des Konzeptes: Sämtliche auf der Tour verbrauchte Energie wird als Investition in regenerative Energie dauerhaft zur Verfügung gestellt. Das Tour-T-Shirt ist sozial und ökologisch verträglich (Öko-FairTrade). Auf der Tour wird Inklusion gelebt. Jeder Tour-Kilometer wird mit einer Spende an Plant-For-The-Planet ausgeglichen. Es findet eine zusätzliche Spendenaktion für die Flutopfer in Bangladesh statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.