Innovationssymposium „Antriebe zur CO2-Reduktion“ am 21.09. im Jahrhunderthaus Bochum

CO2-Reduktion ist in aller Munde. Klimaschutz ist einer der größten Herausforderungen, vor denen wir als Industriegesellschaft stehen. Doch was genau bedeutet das für den Verkehr, speziell die Antriebstechnik? Dies soll auf dem Innovationssymposium präsentiert und diskutiert werden. Ausserdem sollen schon heute existente Konzepte und Fahrzeuge in einer Ausstellung präsentiert werden, die bereits jetzt die CO2 Emission senken können. Die Ausstellung ist ab 15:00 bewusst für alle geöffnet, es ist DIE Gelegenheit, wo man sich über Fahrzeuge und alternative Antriebe informieren kann.

Konferenzort ist das bekannte Jahrhunderthaus Bochum. In den Vortragssälen wird die Konferenz selbst stattfinden, die Ausstellung findet in der Halle und draußen ihren Platz. Das Symposium wird von einer Kooperation zwischen dem AutoCluster.NRW, der Stadt Bochum und dem Verein ruhrmobil-E angeboten. Der Eintritt ist frei. Einen druckbaren Flyer gibt es ebenfalls.

Schon auf dem Ruhrsymposium 2011 gab es eine Vielzahl an Fahrzeugen zu bestaunen. Photo © Katja Nikolic

Die Konferenz hat sowohl sehr praktische als auch visionäre Elemente. Denn am Ende brauchen wir beides – praktische Empfehlungen, was hier und jetzt gemacht werden kann, so dass ein Unternehmen kurzfristig davon profitieren kann – und mittel- bis langfristige Visionen, wie Mobilität der Zukunft aussehen kann und wie Teile derartiger Visionen bereits jetzt angetestet werden. Das Programm sieht wie folgt aus:

  • 09:30 – 09:45 – Begrüßung
  • 09:45 – 10:15 – Hybridantriebe: Zu komplexe vorübergehende Lösung oder geniale Lösung für künftige Fahrzeuge? – Prof. Dr.-Ing. Peter Tenberge, Ruhr-Universität Bochum
  • 10:15 – 10:45 – Produktion im Wandel – Veränderungen unter dem Einfluss von Leichtbau, Netzwerken und globalen Trends – Prof. Dr.-Ing. Volker Grienitz, Universität Siegen
  • 10:45 – 11:15 – Kaffeepause
  • 11:15 – 11:45 – Mit SMARTer Nachhaltigkeit im Leichtbau zum neuen „Motor“ globaler Mobilität – Dr.-Ing. habil. Lambert E. Feher, Johnson Controls GmbH
  • 11:45 – 12:15 – Von „Hans Go!“zum „BOmobil“ – Die Elektrofahrzeuge der Hochschule Bochum – Prof. Dr.-Ing Friedbert Pautzke, Hochschule Bochum
  • 12:15 – 12:45 – Mittagspause mit Möglichkeit zum Ausstellungsbesuch
  • 12:45 – 13:15 – Perspektiven für die urbane Mobilität – Dipl.-Ing. Hendrik Ammoser, TÜV Rheinland
  • 13:15 – 13:45 – Nahverkehr 2.0: Rad, Bus, Bahn und Auto mit einer Mobilitätskarte in Bochum – Ernesto Ruge, ruhrmobil-E – Verein für elektrische Mobilität Bochum
  • 13:45 – 14:45 – Workshop: Electric vehicle technology, production, and supply chains – Make-or-Buy Entscheidungen und Entwicklung von Strategien für den Einstieg in die Branche unter Berücksichtigung von Marktszenarien – Michael Pieper, ENVEVATE – European Network of Electric Vehicles and Transferring Expertise
  • 15:00 – 17:00 – Get together, Ausstellung und Ideenaustausch; Ausstellungsöffnung für weitere Besucher

Die begleitende Ausstellung wird ab 9:30 aufgebaut sein und den Fachbesuchern zur Verfügung stehen, ab 15:00 geht es aber richtig los: dort stehen eine Vielzahl an Unternehmen bereit, jede und jeden Interessierten zu informieren. Das bedeutet neben Informationen und Gesprächen auch die Möglichkeit, sich die Geräte anzuschauen und auszuprobieren sowie Autos, eBikes und Pedelecs zur Probe zu fahren.

Eine Anmeldung für die Konferenz ist erwünscht, sie kann via Mail, via Fax oder via Web-Formular geschehen. Wenn Sie nur die Ausstellung ab 15:00 besuchen wollen, so kommen Sie einfach vorbei – dort ist keinerlei Anmeldung erforderlich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und hoffen, Sie bald im Jahrhunderthaus begrüßen zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.