Zukunft für Bochum: ruhrmobil-E bei Zafira-Premiere

Es war ein wichtiger Tag für die Zukunft des Automobilstandorts Bochum – und daher nur folgerichtig, dass ruhrmobil-E bei der Premiere des neuen Opel Zafira vor Ort präsent war. Mitglieder des Netzwerks beteiligten sich am 19. November an der großen Publikumsveranstaltung  im Opel Werk an der Wittener Straße in Bochum.

Hunderte Autofans warfen einen ersten Blick auf die neue Generation des Familienvans, der in Bochum gebaut wird und ein wichtiger Baustein für die künftige Entwicklung des Produktionsstandortes Bochum ist. Am Stand von ruhrmobil-E konnten die Besucher weiter nach vorne schauen – in die Zukunft einer laut- und emissionslosen Mobilität: Die Netzwerk-Mitglieder Katja Nikolic, Michael Teupen (Geschäftsführer JEWO) und Daniel Backwinkel infomierten über die Ziele von  ruhrmobil-E und boten sogar eine Probefahrt durch die Halle auf dem Grace E-Bike an.

Die Resonanz auf die Initiative war überaus positiv: „Es gab eine große Nachfrage nach dem E-Bike, aber auch zum Thema Elektromobilität allgemein“, so Michael Teupen, ruhrmobil-E-Mitglied der ersten Stunde und Geschäftsführer von  JEWO Batterietechnik GmbH. Das Mitgliedsunternehmen bietet als Vertriebspartner des Verbundes  „Lautlos durch Deutschland“ exklusiv für Bochum den Verleih und Verkauf von E-Bikes, Pedelecs, Scootern und Elektroautos an. Als weitere Netzwerkmitglieder waren die Bogestra mit Hybrid-Shuttlebussen sowie die Fachhochschule Bochum mit dem BOmobil vor Ort.

Interesse am Auftritt von ruhrmobil-E zeigte auch Bochums OB Dr. Ottilie Scholz: Bei ihrem Rundgang mit Opel-Betriebsratschef Rainer Einenkel, selbst stellvertretender Vorsitzender von ruhrmobil-E, machte die OB auch Station am Stand der E-Netzwerker – und unterstrich damit ihr Engagement für die Entwicklung eines fortschrittlichen urbanen Mobilitätskonzeptes, das Elektromobilität mit einbezieht. (ptt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.