Elektromobile Dienstfahrten via Carsharing: IHK Mittleres Ruhrgebiet nutzt RUHRAUTOe

Elektromobilität ist für die Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet nichts neues: gemeinsam mit uns und mehreren weiteren Akteuren war die Kammer bei der Bewerbung des Schaufensters NRW beteiligt. Nun setzt die Kammer ab sofort Elektroautos auch selbst auf Dienstfahrten ein.

Andreas Allebrod, Geschäftsführer der Drive-CarSharing GmbH (r.), und Rouven Beeck, Geschäftsbereichsleiter Industrie und Verkehr der IHK, mit dem neuen Opel Ampera der IHK.

Andreas Allebrod, Geschäftsführer der Drive-CarSharing GmbH (r.), und Rouven Beeck, Geschäftsbereichsleiter Industrie und Verkehr der IHK, mit dem neuen Opel Ampera der IHK.

Als erster Wagen wird ein Opel Ampera eingesetzt, welcher Teil des Elektro-Carsharings RUHRAUTOe ist und so in der Woche flexibel von den Mitarbeitern der IHK gebucht werden kann. Am Wochenende steht das Fahrzeug dann allen RUHRAUTOe Kunden zur Verfügung und kann unter den üblichen Konditionen geliehen werden. Die IHK sieht die Ausleihmöglichkeit des Fahrzeuges mit dem Slogan “ IHK Mittleres Ruhrgebiet … mit E-Power voraus!“ als einen besonderen Service für die Bochumer Bürger – bittet aber darum, dass das Auto Sonntag Abend wieder vor der Tür des Hauses steht. Erfahrungen aus anderen Unternehmen zeigen aber, dass Carsharing von Fahrzeugen der Unternehmensflotte sehr gut funktioniert.

Am Donnerstag, den 11.02., wird noch ein weiterer Opel Ampera in das Carsharing-Angebot des hinter RUHRAUTOe stehenden Betreibers Drive-CarSharing aufgenommen: die Bäckerei Schüren stellt ihren Ampera ebenfalls in das Carsharing-Netz und ermöglich so in der Stadt Hilden flexibles und spontanes Leihen von Elektrofahrzeugen. Am 11.02. um 11:00 Uhr wird es dazu zusammen mit Bürgermeister Horst Thiele am Ladepark Hilden eine Pressekonferenz geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.